Vortrag - Der Förster im Nationalpark

Auch Österreichs Nationalparks brauchen forstliches Know-how. In den Nationalparks findet sich ein umfangreiches und spannendes Betätigungsfeld für künftige Absolventinnen und Absolventen.

Naturschutz in Theorie und Praxis brachte Förster Ing. Andreas ANGERMANN am 17.01.2019 den Schülerinnen und Schülern der 5. Jahrgänge näher. Im Vortrag wurden die unterschiedlichen IUCN Schutzgebietskategorien vom Wildnis- bis zum Ressourcenschutzgebiet erläutert und mit Beispielen veranschaulicht.

Die Entwicklungsgeschichte des Naturschutz-Gedanken behandelte er ausgehend vom Yellowstone NP in den USA (gegründet 1872) über die Entstehung der ersten Nationalparks in Europa, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Schweden und in der Schweiz gegründet wurden, bis hin zu den österreichischen Nationalparks, die sich Ende des 20. Jahrhunderts etablierten. Heute gibt es weltweit ca. 2800 Nationalparks, davon 450 in Europa und 6 in Österreich. Im Besonderen behandelte Ranger ANGERMANN den Nationalpark Hohe Tauern, den größten NP Österreichs (185.600 ha), der auch seit 15 Jahren seine berufliche Heimat ist.

Besonders kurzweilig und spannend zeigte Förster ANGERMANN die Highlights seines abwechslungsreichen Arbeitslebens während eines Kalenderjahres und begeisterte mit seinen anschaulichen Erzählungen und Aufnahmen wie beispielsweise von Führungen mit Schneeschuhen, Entwicklungshilfe in Afrika bis hin zu Wildtiermanagement und über die Projekte Steinadlermonitoring und Bartgeierfreilassung. Dieses interessante Arbeitsfeld im Naturschutzbereich stellt schon jetzt für einige angehenden Absolventinnen und Absolventen eine attraktive Alternative zur klassischen Reviertätigkeit dar.

Danke für den einzigartigen Einblick in die Arbeit eines Nationalpark-Rangers!

Bild und Text: GAI

Veröffentlicht am 17.01.2019

Kontakt

DI Bettina Gailberger Lehrerin
Dr. Th.-Körner-Straße 44
8600 Bruck an der Mur
Österreich
Webseite