AL1 Exkursion zur Lahnhube

Der AL1 machte eine schweißtreibende Exkursion zur Lahnhube mit Übernachtung.

Um 9:00 ging es vom Parkplatz in Tragöß los Richtung Hiaslegg. Vor den ersten Höhenmetern wurde aber der Grüne See besichtigt und anschließend ging es in die Botanik zum Zwecke des Sammelns von „Standortszeigern“. Dazu wurden Telefonbücher mitgeschleppt, um die vielen Pflanzen auch gleich zu pressen. Zu Mittag kehrten wir beim Gasthaus Hiaslegg ein und stärkten uns vor dem finalen Anstieg zum Edelweißboden. Immer wieder fragten wir die Wanderer, ob sie die entlaufenen Zebus gesehen hätten und in den meisten Fällen ernteten wir nur ein mildes Lächeln, obwohl tatsächlich 3 Zeburinder aus einem Gehege entkommen waren.

Nach dem Fotoshooting mit Edelweiß, einer ausgiebigen Rast und dem Traumblick auf den Grünen See ging es nach 1200 Hm Aufstieg an den Steilabstieg Richtung Forsthaus Lahnhube. Hier war Konzentration gefordert, aber der Anblick von über 30 Stück Gamswild entschädigte für die Strapazen.

Die abendliche Grillerei und ein noch einmal anstrengendes „Schmugglerspiel“ ließen uns erschöpft, aber in völliger Abgeschiedenheit und ohne Handyempfang rasch entschlummern.

Am nächsten Tag verarbeiteten wir unsere geologischen Erkenntnisse in einer Karte und traten schließlich den Heimweg an, der uns nochmals 300 Hm bergauf und den langen Weg zurück zum Grünen See führte.

Bild und Text: KUG

Veröffentlicht am 03.07.2018

Kontakt

OStR DI Martin Kugler Administrator / Lehrer
Dr. Th.-Körner-Straße 44
8600 Bruck an der Mur
Österreich
Webseite